• Liebe User mit web.de oder gmx.de E-Mail-Adressen: Bitte ändert eure Adressen, da wir nicht garantieren können das E-Mails vom Forum an euch ankommen. Genaueres dazu im Feedbackforum

Dave's Keyboards Thread

Shihatsu

Administrator
Mitglied seit
26.09.2001
Beiträge
32.315
Reaktionen
2.114
Website
broodwar.net
Bestückt mit Hako True Switches, progressive force curve, boxed, stock schon sehr leise, leider nicht hart genug. Wollte ich immer Mal austesten, aber zum Löten zu schade:
IMG_20210820_164316.jpg
Angezogen und Erstbeindruckt wirds nach einer Pause, erstmal :birbkaffn:
That bitch is heavy a f :rofl2:
Sodele, thick PBT drauf gezogen und schon gepostet mit, hier in Zivil:
IMG_20210820_231003.jpg
Und hier voll militarisiert:
IMG_20210820_231016.jpg
Dem geneigten Leser fällt auf, das die Caps nicht stimmen. Das liegt daran das die Caps aus einer Zeit stammen zu der ich das 75er Layout nicht kannte - in der bottom row und rechts ist einiges nicht so wie es sein sollte.
Das Tippggefühl und der Sound sind wunderbar, leider funktionieren manche tasten schlecht oder gar nicht - gewechselt wurde auch mehrfach. Morgen hle ich neue Switche von der Post und dann mache ich hier weiter.

Das Board an sich macht einen hervorragenden ersten Eindruck. Es ist sehr massiv und sehr schwer. Konfiguration ist entweder mit gmmk core utility angesagt (:kotzerle:) oder man flashed QMK - eine alternative Firmware, mit der wirklich ALLES geht. Mehr dann im Review.

So, es wurde gepostet. Jetzt wird getestet und reviewed, dazu Bildnisse!
Silent Blacks, stock:
IMG_20210821_123609.jpg
Und mein favorisierten Keycapset, GMK Dolch in ISO-DE:
IMG_20210821_150314.jpg
Damit werde ich dann zoggn und das review tippen, später noch modding.
 
Zuletzt bearbeitet:

parats'

Tippspielmeister 2012, Tippspielmeister 2019
Mitglied seit
21.05.2003
Beiträge
16.493
Reaktionen
370
Ort
Hamburg
Wofür ist das "Rad" oben rechts? Lautstärke?
 

Shihatsu

Administrator
Mitglied seit
26.09.2001
Beiträge
32.315
Reaktionen
2.114
Website
broodwar.net
Er warte das Review ab, zum Board gibt es viel zu sagen.
ja, lautstärke und mute.
 

Shihatsu

Administrator
Mitglied seit
26.09.2001
Beiträge
32.315
Reaktionen
2.114
Website
broodwar.net
Hab angefangen zu schreibseln, aber ich musste mir ja erstmal eine guten zweiten Eindruck machen - ich find solche Reviews die auf einer Woche Benutzung basieren doof.
 
Mitglied seit
02.09.2002
Beiträge
3.106
Reaktionen
13
Das macht frustrierend viel Sinn.
Finde das sowieso beeindruckend wieviel Herzblut du in das Thema steckst. Bist du jetzt bei den MX Blacks geblieben?
…und hast du ne Meinung zu Kailh Box Jades?
 

Shihatsu

Administrator
Mitglied seit
26.09.2001
Beiträge
32.315
Reaktionen
2.114
Website
broodwar.net
Tolle Switche, aber clicky und tactile sind für mich komplett versaut.
Gäbe es nicht IBM-Switche, wären die warscheinlich sogar meine Lieblinge - sie haben alles was ich an Greens liebe, klingen toller, sind schön schwer und als boxed auch schmierbar ohne die clicckyness zu beeinflussen - kann man richtig schön smooth kriegen, und man ist total begeistert. Und dann drückt man eine Taste mit Buckling Spring und denkt sich "MÄH, wasn Scheiss".

:8[:
 
Mitglied seit
26.02.2005
Beiträge
18.214
Reaktionen
2.613
Website
www.www.www
entsteht durch das schmieren, hautschuppen etc nicht ein ziemlich wiederwaertiger belag in der tastatur/switches?
 

Shihatsu

Administrator
Mitglied seit
26.09.2001
Beiträge
32.315
Reaktionen
2.114
Website
broodwar.net
Beim Schmieren sollte man die Switches nicht berühren, denn ja, kleinste Staubpartikel - und Haut ist da ein "super" Beispiel" - machen das ganze komplett fürn Arsch. Daher fasst man die Stems (das sind die kleinen dinger von denen man das "Kreuz" sieht - also DAS bewegliche Teil - nur mit einem Greifinstrument (Pinzette o. Ä.) an. Grundsätzlich trägt man dabei auch Handschuhe, ich sogar Maske (ich huste nicht oft, aber wenn dann stark und ohne Vorwarnung, gerne wenn ich richtig konzentriert arbeite weil ich unbewusst die Luft angehalten habe oder ähnliches, drecks Asthma). Trotzdem passiert es, das etwas hereingerät. Selten, aber kommt vor. Meist entdeckt man das dann sofort beim testen, aber manchmal nicht. Dann wird ausgelötet, neu geschmiert und wieder eingelötet.
Soviel zu "in" den Switches. Aus den Switches kommt nichts raus. Zuviel ist nämlich Gift, und das Zeugs das man benutzt verteilt sich nicht gern - deshalb funktioniert es so gut. Es gibt aber eine Stelle (genauer: eine Art von Stelle) wo das von dir beschriebene auftaucht: Stabilisatoren. Denn die werden nicht mit feinem Öl geschmiert (okay, auch, aber eben nicht nur), nein, deren Enden werden quasi in Fett ertränkt und die Tunke bleibt dran. Die muss man regelmäßig säubern und neu schmieren. Das ist aber nur oberflächlich gesehen ein "Problem": Entweder man scheißt drauf oder man macht seine Tastatur regelmäßig sauber. Letzteres sollte man unabhängig von der Art der Tastatur (von der 5 Euro China Gummikeule bis hin zur Luxus vintage Tastatur ohne PReisschild) ohnehin regelmäßig machen, die Dinger sind schon recht unhygienisch.
 
Mitglied seit
15.07.2004
Beiträge
13.497
Reaktionen
2.313
Beim Schmieren sollte man die Switches nicht berühren, denn ja, kleinste Staubpartikel - und Haut ist da ein "super" Beispiel" - machen das ganze komplett fürn Arsch. Daher fasst man die Stems (das sind die kleinen dinger von denen man das "Kreuz" sieht - also DAS bewegliche Teil - nur mit einem Greifinstrument (Pinzette o. Ä.) an. Grundsätzlich trägt man dabei auch Handschuhe, ich sogar Maske (ich huste nicht oft, aber wenn dann stark und ohne Vorwarnung, gerne wenn ich richtig konzentriert arbeite weil ich unbewusst die Luft angehalten habe oder ähnliches, drecks Asthma). Trotzdem passiert es, das etwas hereingerät. Selten, aber kommt vor. Meist entdeckt man das dann sofort beim testen, aber manchmal nicht. Dann wird ausgelötet, neu geschmiert und wieder eingelötet.
Soviel zu "in" den Switches. Aus den Switches kommt nichts raus. Zuviel ist nämlich Gift, und das Zeugs das man benutzt verteilt sich nicht gern - deshalb funktioniert es so gut. Es gibt aber eine Stelle (genauer: eine Art von Stelle) wo das von dir beschriebene auftaucht: Stabilisatoren. Denn die werden nicht mit feinem Öl geschmiert (okay, auch, aber eben nicht nur), nein, deren Enden werden quasi in Fett ertränkt und die Tunke bleibt dran. Die muss man regelmäßig säubern und neu schmieren. Das ist aber nur oberflächlich gesehen ein "Problem": Entweder man scheißt drauf oder man macht seine Tastatur regelmäßig sauber. Letzteres sollte man unabhängig von der Art der Tastatur (von der 5 Euro China Gummikeule bis hin zur Luxus vintage Tastatur ohne PReisschild) ohnehin regelmäßig machen, die Dinger sind schon recht unhygienisch.
Ausführliche Pflegeanleitung erwünscht. Die grosse Zerlegung wie beim Sturmgewehr habe ich bisher vor mich her geschoben. Ansonsten muss 1x/Woche sauber auspusten und feucht abwischen reichen. Gehen Deine Boards in die Spülmaschine?
 

Shihatsu

Administrator
Mitglied seit
26.09.2001
Beiträge
32.315
Reaktionen
2.114
Website
broodwar.net
Das Cherry Programm:
  1. Caps entfernen und säubern - im Beutel in die Spülmaschine oder, wenn man ängstlich ist (und/oder das als Brillenträger eh gebrauchen kann) kauft man sich einen Ultraschallreiniger
  2. Switche entfernen (yay, löten, ein Hoch auf Hotplug), öffnen, alle "losen" Teile in die Spülmaschine (oder den Ultraschalli), die Unterseite mit Druckluft reinigen.
  3. Case je nach Material reinigen, ich nehm dafür einfach nen Schwamm, warmes Wasser und etwas Spüli
  4. PCB mit kleinem Schwamm oder ähnlichem und Alkohol reinigen - ich packe die Dinger nicht in die Spülmaschine, dazu bin ich zu ängstlich
Das IBM Programm:
  1. Don't. Just don't.
 
Mitglied seit
15.07.2004
Beiträge
13.497
Reaktionen
2.313
Das Cherry Programm:
  1. Caps entfernen und säubern - im Beutel in die Spülmaschine oder, wenn man ängstlich ist (und/oder das als Brillenträger eh gebrauchen kann) kauft man sich einen Ultraschallreiniger
  2. Switche entfernen (yay, löten, ein Hoch auf Hotplug), öffnen, alle "losen" Teile in die Spülmaschine (oder den Ultraschalli), die Unterseite mit Druckluft reinigen.
  3. Case je nach Material reinigen, ich nehm dafür einfach nen Schwamm, warmes Wasser und etwas Spüli
  4. PCB mit kleinem Schwamm oder ähnlichem und Alkohol reinigen - ich packe die Dinger nicht in die Spülmaschine, dazu bin ich zu ängstlich
Sind denn brauchbare US-Bäder nicht sehr teuer? Ich kenne mich ein wenig mit medical/industrial Teilereinigung aus. In der Grössenordnung zu investieren scheint mir im Vergleich zu 52 neuen Keyboard pro Jahr noch immer unvernünftig 🤔
Das IBM Programm:
  1. Don't. Just don't.
:rofl2:
 
Mitglied seit
26.02.2005
Beiträge
18.214
Reaktionen
2.613
Website
www.www.www
ich musste ja lachen als ich das gelesen habe, nur passt die beschreibung halt wie man ein werkzeug richtig imstande haelt. wie oft ziehst du diees programm den durch? das entfernen der switches wird doch auf dauer das pcb beschaedigen?
 

Shihatsu

Administrator
Mitglied seit
26.09.2001
Beiträge
32.315
Reaktionen
2.114
Website
broodwar.net
Das große Programm hab ich auf meinen beiden viel benutzten Boards bisher einmal gemacht, gerade läuft ja unfrewilligerweise das zweite Mal. Ich hab so einen ganz billigen Ultraschallreiniger, der tut was er tut. Heißes Wasser rein, bisserl Spüli dazu, Brille rein -> blitzeblank. Ersetze Brille mit Caps -> Muskete -> Profit. War vom Lidl.
 
Mitglied seit
15.07.2004
Beiträge
13.497
Reaktionen
2.313
Wie billig? Teilweise sind die Rezessionen der 50-100Steine-Klasse erschreckend schlecht...
 
Mitglied seit
21.07.2012
Beiträge
647
Reaktionen
58
PCB mit kleinem Schwamm oder ähnlichem und Alkohol reinigen - ich packe die Dinger nicht in die Spülmaschine, dazu bin ich zu ängstlich
Könnte man wahrscheinlich sogar machen, FR4 ist flammenresistent und für einen Betrieb von über 100°C ausgelegt, außerdem hydrophob. Bei der älteren braunen einseitigen Sorte von Platinen aber eher nicht.
Normale Verschmutzung und Staub beeinträchtigen die Elektronik nicht, genauso wenig Flussmittelrückstände. Wenn ich eine wirklich verdreckte Platine habe nehme ich wie du billigen Alkohol, gibt es bei jedem Apotheker. Einfach im flachen Teller 2-3 Minuten einweichen lassen, danach den Dreck mit der Zahnbürste entfernen. Falls du es etwas chemischer willst kann ich dieses Spray empfehlen, das nutzt ein Freund von mir täglich in seiner Elektronikwerkstatt.
 
Mitglied seit
28.09.2002
Beiträge
13.965
Reaktionen
1.168
Ich habe die letzten 15 Jahre oder so Keyboard- und Controllergedöhns und -platinen ziemlich oft in der Spülmaschine gereinigt, bzw. reinigen lassen. Von Schrauben abgesehen gab es da nie Probleme. Waren aber auch immer Cherry MX Blue und heutzutage eh optische switches; keine Ahnung ob sich die springs/leafs in anderen switches so wie Schrauben verhalten und anfangen zu rosten, sobald sie eine Spülmaschine sehen. :ugly:
 
Oben