Spritpreise was tun?

parats'

Tippspielmeister 2012, Tippspielmeister 2019
Mitglied seit
21.05.2003
Beiträge
17.816
Reaktionen
692
Ort
Hamburg
Das hatte Benrath oben schon angesprochen. Irgendwo muss die Marge ja hängen bleiben, das hier primär die Raffinerien die Früchte ernten geht nicht. Ich bin nach wie vor entsetzt, dass die FDP hier ernsthaft die Verrechnung auf Bon Ebene ansteuert.
Habeck hat afaik schon eine Kartellprüfung angemahnt, kann mir aber kaum vorstellen, dass da was bei rumkommt. Der Lobbyverband hatte schon bekannt gegeben, das Rohöl halt gerade knapper ist, da man auf russische Importe verzichtet.
 
Mitglied seit
26.12.2004
Beiträge
1.892
Reaktionen
41
Ich find es unredlich immer irgendwelche Gruppen vorzuschieben, die es dann tatsächlich nicht so häufig gibt. Du weißt überhaupt nichts über die Verteilung Stadt / Land innerhalb dieser Gruppen. Jedes mal wird dann eine Krankenschwester oder Kindergärtnerin rausgesucht, die angeblich 60 km pendeln muss. Als ob es keine anderen Kitas oder KHs (oder andere Jobs) im Radius von 60 km gäbe. Die billigen Transportkosten führen zu völlig falschen Allokationen, weil es machbar ist. Von der Grafik oben haben wir gesehen, dass 50 % unterhalb von 10 km pendeln.

Ich kann mir eigentlich nicht vorstellen, dass ein großer Teil der deutschen keinen Supermarkt unterhalb von 10 km erreichen kann. Das ist eventuell umständlicher aber nicht unmöglich. Und sonst treibt einen die wöchentliche Fahrt dahin nicht in den Ruin.
selbst in der linksten Gruppe in dem Diagramm haben 47% mindestens ein Auto. Fast die Hälfte würd ich nicht als selten betrachten.
 
Mitglied seit
25.09.2014
Beiträge
3.654
Reaktionen
522
Das hatte Benrath oben schon angesprochen. Irgendwo muss die Marge ja hängen bleiben, das hier primär die Raffinerien die Früchte ernten geht nicht. Ich bin nach wie vor entsetzt, dass die FDP hier ernsthaft die Verrechnung auf Bon Ebene ansteuert.
Habeck hat afaik schon eine Kartellprüfung angemahnt, kann mir aber kaum vorstellen, dass da was bei rumkommt. Der Lobbyverband hatte schon bekannt gegeben, das Rohöl halt gerade knapper ist, da man auf russische Importe verzichtet.
Witzig finde ich, wie fast alle, die sich liberal oder konservativ nennen, egal ob Politiker oder Journalisten, direkt auf solche Vorschläge aufspringen, während quasi alle Wissenschaftler dagegen sind - da ist die Klientelpolitik offenbar in Fleisch und Blut übergegangen.

Die Begründungen sind herrlich, wie Wolfgang Weimer gestern bei Maischberger: Das machen doch andere Länder auch und außerdem hat es irgendwie mit dem Problem zu tun. :rolleyes:
 

parats'

Tippspielmeister 2012, Tippspielmeister 2019
Mitglied seit
21.05.2003
Beiträge
17.816
Reaktionen
692
Ort
Hamburg
Ich weiß nicht, ob das unbedingt ein Ankerpunkt bei liberalen/konservativen Personen darstellt, sondern in Teilen am Grundverständnis scheitert, wie sowas umgesetzt wird. Auf dem Papier liest sich sowas total simpel, aber in der konkreten Umrechnung haben wir so ziemlich peak Bürokratie erreicht, wenn Tankstellenbetreiber anfangen Bons beim FA einzureichen um die Differenz erstattet zu bekommen.
Ich bin ja von der FDP viel gewohnt und drücke hier und dort auch bekanntlich zwei Augen zu, aber das was Lindner da vor hat ist einfach nur behindert.
Da propagiert man im Wahlkampf den Bürokratieabbau und Steuersenkungen, hat jetzt genau die perfekte Steilvorlage und was macht man daraus?

En Detail weiß man natürlich nicht, wie viel Kompromisse die Ampel hier machen musste. Mindestens aber die Grünen scheinen das Ding nur widerwillig zu tragen, denn das Energiegeld soll ohnehin zum Sommer kommen und würde viel zielgerichteter helfen.

Abgesehen davon hat Lindner doch Personal wie Lars Feld eingestellt. Ich dachte, dass sowas immer von entsprechendem Fachpersonal begleitet wird. Aber wahrscheinlich sagt mir hier gleich jeder VWLer das Lars Feld eigentlich nur ein Wald und Wiesen Ökonom ist und man auch Ketchup Sinn hätte einstellen können.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
25.09.2014
Beiträge
3.654
Reaktionen
522
Afaik war da in der Koalition gar nichts beschlossen, höchstens mit der SPD oder sogar nur Scholz. Ich hoffe auch weiterhin, dass die Grünen da nicht mitmachen. Man kann sich nicht ununterbrochen den Willen der FDP aufzwingen lassen und bei einer so dämlichen Maßnahme darf dann auch mal Schluss sein.
 
Mitglied seit
27.06.2014
Beiträge
2.000
Reaktionen
565
Ort
Hamburg
Dass die Raffinerien höhere Margen haben, überrascht mich nicht.

Sie sind ja quasi der Zwischenhändler, der auch größere Lager betreibt.

Wenn die Preise steigen, können sie eine Weile mit ihren günstiger gelaufen Lagerbeständen höhere Margen machen. Wenn der Preis sinkt, ist es umgekehrt.

Ohne weitere Infos würde ich da nicht ableiten, dass die Raffinerien hier unlauter die Situation ausnutzen. Und Preiskontrollen auf der Informationsbasis? Bitte nicht!
 
Mitglied seit
15.08.2000
Beiträge
9.246
Reaktionen
323
Ich bin ja von der FDP viel gewohnt und drücke hier und dort auch bekanntlich zwei Augen zu, aber das was Lindner da vor hat ist einfach nur behindert.
Da propagiert man im Wahlkampf den Bürokratieabbau und Steuersenkungen, hat jetzt genau die perfekte Steilvorlage und was macht man daraus?

Same here.
Da wähle ich schon FDP anstatt AfD um dabei zu helfen ein bisschen Hirn in der Regierung bereitzustellen und dann so eine völlig bescheuerte Idee als Dreingabe zur ohnehin moderaten Performance :8[:
 
Mitglied seit
12.07.2003
Beiträge
1.686
Reaktionen
26
Vielleicht checkt auch irgendwann der letzte Deutsche mal nach Möllemann, Westerwelle, Rösler, Lindner & Co, dass die FDP in der Konstellation der letzten Jahrzehnte wirklich vor allem Klientelpartei ist und nicht mehr vor allem für die fundamentalen liberalen Werte steht wie noch zu Genschers Zeiten.
Es ist doch wirklich immer dasselbe: FDP wird abgestraft, es vergehen 4-8 Jahre und plötzlich denken alle, sie wäre besser geworden. Ist und bleibt die Besserverdiener-Partei, die bei den Jungwählern, die den ganzen Mist von früher nie mitbekommen haben, mit Plakaten und markanten Sprüchen Stimmen fängt, weil diese denken, dann innerhalb von 2 Jahren plötzlich am Aktienmarkt Millionäre zu werden. :mond:
 
Mitglied seit
16.08.2010
Beiträge
4.766
Reaktionen
375
#Kindergeld ist falsch in Sachen #Geschlechtergerechtigkeit. Frauen lassen ihre Kinder nämlich seltener im Stich als Männer und profitieren daher überproportional davon.
 
Mitglied seit
03.04.2005
Beiträge
7.773
Reaktionen
968
Abgesehen davon hat Lindner doch Personal wie Lars Feld eingestellt. Ich dachte, dass sowas immer von entsprechendem Fachpersonal begleitet wird. Aber wahrscheinlich sagt mir hier gleich jeder VWLer das Lars Feld eigentlich nur ein Wald und Wiesen Ökonom ist und man auch Ketchup Sinn hätte einstellen können.
:rofl2:

Ich wollte schon grade schreiben: Wahrscheinlich hat Feld mit einer Lagrange-Maximierung berechnet, dass ein pauschaler Tankrabatt am wenigsten Verzerrung bringt und daher optimal ist, wohingegen eine gezielte Unterstützung ärmerer Haushalte deren Arbeitsangebot senkt und damit zur Lohn- und Güterpreishyperspiraleninflation führt. :troll:

So wie wir's damals im dritten Semester beim Hans-Werner gelernt haben.
 

parats'

Tippspielmeister 2012, Tippspielmeister 2019
Mitglied seit
21.05.2003
Beiträge
17.816
Reaktionen
692
Ort
Hamburg
Naja komm, ich kann mich nur auf Medienberichte stützen und da war die Nominierung von Lars Feld als persönlicher Berater für Makroökonomische Themen durchaus positiv zu vernehmen. Inhaltlich bin ich da so weit weg, dass ich mir kein Urteil darüber erlauben kann. Auf Wiki lese ich nur, dass ihm die Hartz Reformen zu lasch waren und er deswegen aus der SPD ausgetreten ist.
Das kann man jetzt inhaltlich bewerten wie man will, aber zumindest ich habe schon vernommen, dass sich an den Reformen bzw. der aktuellen Auslegung die Geister scheiden.
 
Mitglied seit
03.04.2005
Beiträge
7.773
Reaktionen
968
Ich kann zu Feld eigentlich nicht wirklich was sagen. Hab nie was von ihm gelesen, dieser Sachverständigenrat steht bei mir allerdings nicht sonderlich hoch im Kurs (wobei das jetzt nichts über Felds individuelle Befähigung als Ökonom aussagt).

Er ist ja nur so eine Art ehrenamtlicher Berater wenn ich das richtig verstanden habe. Und selbst wenn soll es durchaus schon öfter mal vorgekommen sein dass politische Entscheidungsträger nicht so wirklich auf ihre Berater hören.
 

parats'

Tippspielmeister 2012, Tippspielmeister 2019
Mitglied seit
21.05.2003
Beiträge
17.816
Reaktionen
692
Ort
Hamburg
Es wird im Finanzministerium ja nicht nur die Meinung von Feld und Lindner geben. Wieso man sich bei der breiten Auswahl an Möglichkeiten für die denkbar unsinnigste entschieden hat, bleibt dennoch offen. :|
 
Mitglied seit
16.08.2010
Beiträge
4.766
Reaktionen
375
Vielleicht waren die anderen Ideen noch dümmer. Verrechnung mit Bratwürsten oder so :deliver:
 

parats'

Tippspielmeister 2012, Tippspielmeister 2019
Mitglied seit
21.05.2003
Beiträge
17.816
Reaktionen
692
Ort
Hamburg
Möglicher Gegenentwurf der SPD und es wird nicht besser.


Der Zeitung zufolge wird in der Koalition nach einem Vorstoß von Arbeitsminister Hubertus Heil (SPD) über ein nach Einkommen gestaffeltes Mobilitätsgeld beraten. Es soll demnach mit dem Monatsgehalt überwiesen werden können. Der Arbeitgeber könne sich die Summe vom Staat zurückholen, indem er entsprechend weniger Lohnsteuer zahle.

Mögliches Modell: Bis 2.000 Euro Einkommen könnte man 50 Euro bekommen, von 2.001 bis 3.000 Euro Gehalt 35 Euro, bei höherem Einkommen 20 Euro. Topverdiener gingen leer aus. Dies könnte den Staat eine Milliarde Euro pro Monat kosten. Das Ministerium äußerte sich auf Anfrage nicht und verwies auf laufende Gespräche.
 
Mitglied seit
16.08.2010
Beiträge
4.766
Reaktionen
375
Tja, plötzlich scheint die Bratwurstidee gar nicht mehr so dumm :rofl2:
 

Benrath

Community-Forum
Mitglied seit
19.05.2003
Beiträge
18.455
Reaktionen
322
Der Aufwand...

Dann meinetwegen fürs gleiche Volumen einfach an der Pendlerpauschale drehen und die deckeln, damit es nicht ganz so regressive ist?
 
Mitglied seit
21.08.2010
Beiträge
6.912
Reaktionen
370
boah … die haben doch alle den schuss nicht gehört :rolleyes:
warum nicht das offensichtlichste tun und mal generell an der einkommensteuer und ihrer progressivität drehen sowie ein paar dinge vereinheitlichen die ohnehin v.a. zugunsten der besserverdienenden gehen? vermutlich nicht genügend aktionismus :|
 
Mitglied seit
27.06.2014
Beiträge
2.000
Reaktionen
565
Ort
Hamburg
Die Form des Mobilitätsgeldes ist ja vernünftig progressiv -- und nur mit einer Einkommenssteuerreform schwer umzusetzen, weil einige Geringverdiener gar nicht genug Steuern zahlen und man daher auch an Abgaben müsste.

Aber natürlich wäre eine solche große Reform besser. Darauf haben die weder Bock wegen des Aufwandes, noch, weil es nicht so schön populistisch als Geschenk durch der Regierung Gnaden verkauft werden kann.
 
Mitglied seit
13.06.2005
Beiträge
18.536
Reaktionen
697
Ort
Baden/Berlin
boah … die haben doch alle den schuss nicht gehört :rolleyes:
warum nicht das offensichtlichste tun und mal generell an der einkommensteuer und ihrer progressivität drehen sowie ein paar dinge vereinheitlichen die ohnehin v.a. zugunsten der besserverdienenden gehen? vermutlich nicht genügend aktionismus :|
Plz
Niemand kann wollen dass es Besserverdienern schlechter geht. Haben diese armen Menschen nicht schon genug gelitten? Was denn noch alles. Es reicht
 
Mitglied seit
17.10.2006
Beiträge
5.761
Reaktionen
281
Ort
Köln
Pfft. Also wen der Spritpreis überhaupt interessiert, der gehört für mich zur Armutsschicht und nicht zu den Besserverdienern. Als würde ich auf die Rechnung schauen, wenn ich meinen Lambo oder den Learjet volltanke. :troll:
 

Gustavo

Doppelspitze 2019
Mitglied seit
22.03.2004
Beiträge
3.731
Reaktionen
671
Aber natürlich wäre eine solche große Reform besser. Darauf haben die weder Bock wegen des Aufwandes, noch, weil es nicht so schön populistisch als Geschenk durch der Regierung Gnaden verkauft werden kann.

Den Eindruck habe ich überhaupt nicht. Steuersenkungen lassen sich afaik genauso gut vermarkten wie direkte Leistungen, nur halt tendenziell nicht von denselben Parteien. Letztendlich sieht man am Thema Spritpreise wieder in Miniatur, dass es sehr viel Sinn ergib sich zu fragen welche Einkommensklassen wovon profitieren: Es ist kein Zufall dass auch die FDP lieber zur Gießkanne greifen würde, wenn die Alternativen "Gießkanne oder gezielte Entlastung der unteren Einkommen" sind, genau wie man definitiv nicht unterschätzen sollte, dass eins DER Argumente der Merkel-CDU bei ihren Wählern war, Steuererhöhungen für höhere Einkommen nicht zuzulassen, während P90/P10 genau in der Anfangszeit der Merkel-Jahre einen deutlichen Sprung gemacht hatte und dann tendenziell eher noch gestiegen ist.
 

parats'

Tippspielmeister 2012, Tippspielmeister 2019
Mitglied seit
21.05.2003
Beiträge
17.816
Reaktionen
692
Ort
Hamburg
Das scheint jetzt irgendwie der Mittelweg aus Pest und Cholera zu sein. Dafür, dass man am Anfang nur von 30 cent gesprochen hat, liest sich die Liste aber sehr nach Bazooka. Also schön die Löffel raushalten, es regnet bald Suppe.


Dazu noch eine Beispielrechnung aus dem Dunstkreis der Union (vmtl). :rofl2:
 
Zuletzt bearbeitet:

Gustavo

Doppelspitze 2019
Mitglied seit
22.03.2004
Beiträge
3.731
Reaktionen
671
Das scheint jetzt irgendwie der Mittelweg aus Pest und Cholera zu sein. Dafür, dass man am Anfang nur von 30 cent gesprochen hat, liest sich die Liste aber sehr nach Bazooka. Also schön die Löffel raushalten, es regnet bald Suppe.

Na ja, ist doch relativ offensichtlich, dass es sich hier um einen Kompromiss handelt, bei dem alle drei Parteien etwas bekommen, was sie wollten. Der Punkt mit den 30 Cent war halt, dass "am Anfang" eben nur die FDP gesprochen hat und eben nur über eine Maßnahme, die lediglich die FDP gut findet. Dass das nicht alles sein kann, in einer Koalition die die FDP nicht führt, ist da keine große Überraschung imho. Insgesamt bin ich sogar leicht positiv überrascht: Die Gießkanne mit den 30 Cent ist zwar schlecht, aber einen Weg zu schaffen, über den man prinzipiell jeden entschädigen kann, wäre eine sehr positive Entwicklung.
 

parats'

Tippspielmeister 2012, Tippspielmeister 2019
Mitglied seit
21.05.2003
Beiträge
17.816
Reaktionen
692
Ort
Hamburg
Das ist mir klar, aber so richtig ein Kompromiss ist es ja nichtmal, sondern jeder hat seinen Wunsch bekommen, sofern es so verabschiedet wird. Rentner fehlen hier btw explizit, sofern nicht noch einkommenssteuerpflichtig beschäftigt (mal unabhängig der Spritpreise).

Ich bin auch eher vom Umfang überrascht, denn am Anfang hörte es sich sehr nach einem entweder oder an.
 

Gustavo

Doppelspitze 2019
Mitglied seit
22.03.2004
Beiträge
3.731
Reaktionen
671
Ich bin auch eher vom Umfang überrascht, denn am Anfang hörte es sich sehr nach einem entweder oder an.

Wie hast du dir ein entweder/oder bei der derzeitigen Koalition vorgestellt? Das hätte doch dass jemand in jedem Fall verlieren muss. Exakt dasselbe für die Höhe des Pakets.
 

parats'

Tippspielmeister 2012, Tippspielmeister 2019
Mitglied seit
21.05.2003
Beiträge
17.816
Reaktionen
692
Ort
Hamburg
Ich bin ehrlich gesagt davon ausgegangen, dass sich die FDP von diesem Schwachsinn verabschiedet und man bspw. über das Energiegeld, dass die Grünen eingebracht haben, intensiver an das Thema ran geht.
Die FDP hat das Energiegeld lediglich Klimadividende genannt, im Kern hat es aber afaik ähnliche Ansätze. Das wäre imo ein brauchbarer Kompromiss gewesen.
Der Weg über den Spritpreis war und ist noch immer nicht der 400 IQ move.
 
Mitglied seit
11.03.2021
Beiträge
242
Reaktionen
31
Ich nehme 300€ von JEDEM (Ja auch von DIR (Staat)) gebe es dir verrechnet um es dann am Ende DIR 100€ wieder abzuziehen. Finde den Fehler. :hammer:
 

parats'

Tippspielmeister 2012, Tippspielmeister 2019
Mitglied seit
21.05.2003
Beiträge
17.816
Reaktionen
692
Ort
Hamburg
Wie ich mir schon was ähnliches überlegt hatte für Punkt 18 Uhr. :mad:
 
Mitglied seit
28.03.2003
Beiträge
8.352
Reaktionen
204
Ich dachte als der Tweet vor ein paar Wochen hier gepostet wurde das wär nur son Hinterbänkler aus der Pampa gewesen aber das war der Ministerpräsident von diesen Inzestbauern. Gute Güte. :mond:
 
Mitglied seit
03.04.2005
Beiträge
7.773
Reaktionen
968
Wie ich diese "Landtags"wahl mal eben komplett verballert und das jetzt erst in den Nachrichten gesehen habe.

Schön, dass die Stalinisten ordentlich was auf die Fresse gekriegt haben.
 

parats'

Tippspielmeister 2012, Tippspielmeister 2019
Mitglied seit
21.05.2003
Beiträge
17.816
Reaktionen
692
Ort
Hamburg
Hat ja schon amerikanische Ausmaße. :rofl2:
Screenshot_20220327-220120.png
 
Mitglied seit
03.04.2005
Beiträge
7.773
Reaktionen
968
Die Grünen können sich ja mal ordentlich in den Arsch beißen. :ugly: Wie viele Stimmen fehlen denen denn absolut?
 

Gustavo

Doppelspitze 2019
Mitglied seit
22.03.2004
Beiträge
3.731
Reaktionen
671
Die Grünen können sich ja mal ordentlich in den Arsch beißen. :ugly: Wie viele Stimmen fehlen denen denn absolut?

23 (wenn sich Leute, die tatsächlich gewählt haben anders enschieden hätten) bzw. 24 (wenn zusätzliche Wähler). :ugly:

Edit: Ich sage mal ohne das Theater um die Bundestagswahlliste wären die wohl zusätzlich drin gewesen. :ugly:
 

Benrath

Community-Forum
Mitglied seit
19.05.2003
Beiträge
18.455
Reaktionen
322
Tanke gerade Benzin für 1,93 super e10
Dafür jetzt der aufriss?
 
Oben